Alzheimer - und dann?

  Startseite
    alltäglich
    Bücher / Medien
    tierisches
    merkwürdig
    künstlerisch
    lyrisch-literarisch
    personelles
    medizinisches
    Humor
    Begehren
    spirituell-religiös
    Praktisches
    wissenschaftlich
    Rechtliches
    Amtsschimmel
    Politisches
    Projekte
    Promis
    Veranstaltungen
    Interkulturelles
    Kurioses
    Meta-Blog
  Über...
  Archiv
  Blogroll
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Alzheimer und Demenz
   Alzheimerforum
   Altern in Würde
   Kunst des Alterns
   Patientenleitlinien Demenz
   Deutsche Alzheimer Gesellschaft
   Betreuungsrecht
   Spirituality and Dementia Ressources
   Nahrungsverweigerung bei Demenzkranken



gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Locations of visitors to this page

http://myblog.de/alzheimer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wenn Oma Alzheimer hat

31. August 2005

Auf ihren siebten Geburtstag freut sich Katja schon lange. Wie jedes Jahr an diesem Tag darf sie mit Oma Gisela etwas Besonderes unternehmen: Hamburger mit Pommes essen, Cola trinken, im Kino einen Film anschauen und zum Abschlu? eine Kugel Eis essen. Aber dieser Geburtstag ist anders. Oma findet den Weg ins Restaurant nicht alleine. Macht sie Witze? Zum Schlu? darf Katja zwei Kugeln Eis essen, denn Oma meint, sie sei schon 10 Jahre alt.

Einige Wochen sp?ter beginnen die Sommerferien. Katja wundert sich, dass Oma Gisela ans Meer mitf?hrt, obwohl sie nicht m?chte. Mama erkl?rt ihr, dass Oma Ged?chtnis nicht mehr so gut ist wie fr?her. Nach den Ferien bringt Papa im ganzen Haus Schilder an um Oma die Orientierung zu erleichtern. Mama erkl?rt Katja, welche weiteren Vorsichtsma?nahmen zu Omas Sicherheit n?tig sind.

Als Katjas Freundin Maria zum Spielen kommt, werden die Kinder von Oma grundlos ausgeschimpft. Katja versteht die Welt nicht mehr. Ihre Eltern erkl?ren ihr, was es mit der Alzheimer Krankheit auf sich hat. Kurz vor Weihnachten ist ein Schulfest mit Eltern und Gro?eltern geplant. Katja wei? nicht, ob sie Oma Gisela mitbringen m?chte. Ihre Klassenlehrerin erkl?rt den Mitsch?lern die Alzheimer Krankheit. Alle Kinder bereiten einen geschm?ckten Stuhl mit Namensschild f?r Oma Gisela vor.

Im Fr?hjahr darf Katja die Hauptrolle in einem Theaterst?ck spielen. Sie ist w?tend und traurig, dass ihre Eltern sie bei der Auff?hrung nicht sehen k?nnen, weil sie Oma Gisela suchen, die sich beim Spazierengehen verirrt hat. Kurz vor ihrem achten Geburtstag erkl?ren die Eltern Katja, dass Oma nicht mehr mit ihr zum Geburtstagsessen gehen kann. Es wird ein anderer ? trotzdem sehr sch?ner ? Geburtstag.

Kathy Baumann und Erin Conners erz?hlen einf?hlsam und gut verst?ndlich f?r Kinder im Grundschulalter, wie die Alzheimer Krankheit eines Angeh?rigen das Familienleben ver?ndert. Die Illustrationen von Thea Klioros sind sch?n gestaltet: Auf einer Doppelseite befindet sich jeweils eine Bild- und eine Textseite.
Ein einf?hrender Text gibt Eltern Hinweise, wie sie das Buch verwenden und mit Kindern ?ber Demenz sprechen k?nnen.

Im Anhang gibt es noch Anregungen zum selber gestalten und Fragen zum Buch. So werden die Kinder gefragt, was sie am meisten an der Krankheit st?rt und warum. Au?erdem werden Hilfen gegeben Gef?hle auszudr?cken, die mit der Krankheit verbunden sind. Auf der letzten Seite ist ein Bilderrahmen um ein Bild des erkrankten Angeh?rigen zu malen oder einzukleben.

Das 34seitige Bilderbuch hat keine ISBN-Nummer und ist deshalb nicht im Buchhandel erh?ltlich. Es ist bei der Alzheimer Forschung Initiative erschienen und kann kostenlos bestellt werden und zwar hier

Kathy Baumann / Erin Conners / Thea Kliros: Meine Oma Gisela, ein Kinderbuch ?ber den Umgang mit Alzheimer-Kranken, 34 Seiten
31.8.05 00:53
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung