Alzheimer - und dann?

  Startseite
    alltäglich
    Bücher / Medien
    tierisches
    merkwürdig
    künstlerisch
    lyrisch-literarisch
    personelles
    medizinisches
    Humor
    Begehren
    spirituell-religiös
    Praktisches
    wissenschaftlich
    Rechtliches
    Amtsschimmel
    Politisches
    Projekte
    Promis
    Veranstaltungen
    Interkulturelles
    Kurioses
    Meta-Blog
  Über...
  Archiv
  Blogroll
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Alzheimer und Demenz
   Alzheimerforum
   Altern in Würde
   Kunst des Alterns
   Patientenleitlinien Demenz
   Deutsche Alzheimer Gesellschaft
   Betreuungsrecht
   Spirituality and Dementia Ressources
   Nahrungsverweigerung bei Demenzkranken



gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Locations of visitors to this page

http://myblog.de/alzheimer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Weisst Du wieviel Sternlein stehen ...

17. Oktober 2006

Mama war von dem kleinen Kirchlein, an dem wir neulich auf einem Spaziergang vorbeigekommen sind, ganz begeistert. Sie wollte es unbedingt von innen sehen. Hier sind die meisten Kirchen aber nur während des Gottesdienstes zugänglich.

Einmal im Monat gibt es dort ein spezielles Angebot für Alzheimer-Kranke. Ich schlug ihr vor, das als Anlaß zu nehmen um die Kirche von innen zu sehen. Heute vormittag bin ich nun hingefahren um sie zu begleiten.

Wegen des feuchten Wetters hatte Mama ziemliche Schmerzen in den Knochen. Wir wollten es trotzdem versuchen. Etwa vierzig Personen hatten sich in der Kirche versammelt: Ein heller, lichter Raum. Vor dem Altar standen zwei Körbe mit Äpfeln.

Es war ein sehr eindrücklicher Gottesdienst - auf die Bedürfnisse von Demenzkranken abgestellt: Viele bekannte Lieder. Für diejenigen, die nicht mehr lesen konnten, sprach der Pfarrer jeweils eine Strophe vor und dann wurde gesungen.

Jeder bekam einen Apfel und dann wurde über Ernte-Erfahrungen gesprochen. Der Pfarrer nahm alle Beiträge auf und bezog sie ein. Gelegentlich hörte man einen Apfel auf den Boden fallen und rollen oder das Geräusch, wie jemand in einen Apfel biß.

Dann wurde die bekannte Geschichte vom Johannisbrotbaum, der ja in unseren Breiten nicht vorkommt, erzählt - nur daß der Johannisbrotbaum zu einem Apfelbaum wurde.

Als dann "Weißt Du wieviel Sternlein stehen" gesungen wurde, mußte ich sehr schlucken, denn dieses Lied hat meine Mutter gelegentlich gesungen, wenn sie mich abends ins Bett brachte. Allerdings kannte ich bis heute nur die erste Strophe.

Weißt du, wieviel Sternlein stehen an dem blauen Himmelszelt? Weißt du, wieviel Wolken gehen weithin über alle Welt? Gott der Herr hat sie gezählet, dass ihm auch nicht eines fehlet an der ganzen großen Zahl, an der ganzen großen Zahl.

Weißt du, wieviel Mücklein spielen in der heißen Sonnenglut, wieviel Fischlein auch sich kühlen in der hellen Wasserflut? Gott der Herr rief sie mit Namen, dass sie all ins Leben kamen, dass sie nun so fröhlich sind, dass sie nun so fröhlich sind.

Weißt du, wieviel Kinder frühe, stehn aus ihren Bettlein auf, dass sie ohne Sorg und Mühe fröhlich sind im Tageslauf? Gott im Himmel hat an allen seine Lust, sein Wohlgefallen, kennt auch dich und hat dich lieb, kennt auch dich und hat dich lieb.
17.10.06 18:52
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung