Alzheimer - und dann?

  Startseite
    alltäglich
    Bücher / Medien
    tierisches
    merkwürdig
    künstlerisch
    lyrisch-literarisch
    personelles
    medizinisches
    Humor
    Begehren
    spirituell-religiös
    Praktisches
    wissenschaftlich
    Rechtliches
    Amtsschimmel
    Politisches
    Projekte
    Promis
    Veranstaltungen
    Interkulturelles
    Kurioses
    Meta-Blog
  Über...
  Archiv
  Blogroll
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Alzheimer und Demenz
   Alzheimerforum
   Altern in Würde
   Kunst des Alterns
   Patientenleitlinien Demenz
   Deutsche Alzheimer Gesellschaft
   Betreuungsrecht
   Spirituality and Dementia Ressources
   Nahrungsverweigerung bei Demenzkranken



gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Locations of visitors to this page

http://myblog.de/alzheimer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fernsehtipp: Heideferien statt Pflegestress

8. Juli 2009

In den verschiedenen dritten Programmen wird derzeit ein Dokumentarfilm über ein Urlaubsangebot für Demenzkranke und deren Angehörige, das von der Alzheimerangehörigeninitiative veranstaltet wird, gezeigt.

Wer einen an Alzheimer Erkrankten zu Hause betreut, ist irgendwann am Ende seiner Kräfte. Oft machen sich bei den Angehörigen psychische und finanzielle Überforderung, Ratlosigkeit bis hin zur Verzweiflung breit.

Nicht selten geraten die pflegenden Personen ins soziale Abseits. In solchen Fällen bietet die Alzheimer Angehörigen-Initiative e. V. in Berlin einen betreuten Urlaub in der Lüneburger Heide an. In der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten können pflegende Angehörige zehn Tage lang ihren schwierigen Alltag vergessen und Kraft tanken. Auch die Kranken selbst profitieren von den Ferien - immer wieder überraschen sie mit plötzlich wiederkehrenden Fähigkeiten.

Aus der Angehörigengruppe kenne ich einige Angehörige, für die diese 10tägige Urlaubsfahrt eine Insel im Pflegealltag ist. Für einen Angehörigen und einen Alzheimerkranken kostet die 10tägige Fahrt 1900 Euro. Die Pflegekasse übernimmt 700 Euro.

In der Reportage wird eine Frau gezeigt, die erst ihre Schwiegermutter und nun ihre Mutter - beide Demenz krank -pflegt. Sie ist 64 und pflegt seit 16 Jahren.
8.7.09 23:03
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung